Formate & Projekte

Das BANG Starter Center bietet eine ganze Palette von Angebote für unterschiedliche Zielgruppen an. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die junge Menschen dabei begleiten den eigenen Weg in die Arbeitswelt zu finden.

In verschiedenen Projekten können die Teilnehmer*innen ihre eigenen Fähigkeiten ausprobieren und kennenlernen. Sie lernen beispielsweise beim Imkern selbst Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig die Herstellung eines wertvollen Lebensmittels. Durch den Tourenwagenbau werden verschiedene MINT Fächer abgedeckt und gleichzeitig erhalten die Teilnehmer*innen wertvolle Kompetenzen bei der Selbstpräsentation und Vorstellung von Projekten.

Ansprache von Schüler*innen

Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten geeignete Schüler*innen für ihre offenen Ausbildungsplätze zu bekommen. Der Hintergrund ist häufig die geringe Informationslage bei den Schüler*innen. Im Rahmen des Starter Center gibt es deshalb unterschiedliche Angebote um diese Zielgruppe erreichen zu können.

In Ferienkursen erhalten die Teilnehmer*innen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder. Insbesondere gewerblich-technische Berufe sind bei den Schüler‘*innen entweder unbekannt oder uninteressant. Hier können sie Verfahrensweisen und Aufgaben kennenlernen und dadurch ihre Begeisterung für MINT Berufe geweckt werden.

Berufemärkte sind wichtige Anlaufstellen für Schüler*innen. Hier lernen sie die Unternehmen aus ihrer Region kennen und können so Information über mögliche Ausbildungsstellen und die dazu gehörenden Berufe erhalten. Die Unternehmen können gleichzeitig einen ersten Kontakt knüpfen. Beide Seiten profitieren davon, dass sie sich auf regionaler Ebene kennenlernen und dadurch die Angebote vor Ort besser präsentieren können.

Kaufmännische Übungsfirma

Kaufmännische Berufe sind und bleiben wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaft und zählen daher zu den gefragtesten Ausbildungsberufen. In der kaufmännischen Übungsfirma des Starter Centers werden Jugendlichen in einem simulierten Unternehmen grundlegende Aufgaben des Kaufmanns nahegebracht und vertieft.

Der Teilnehmer wird als „Mitarbeiter“ einer Firma betrachtet und in Bereichen wie Einkauf, Verkauf, Produktion und Personalmanagement eingesetzt. Behandelt werden nicht nur Themen wie der Umgang mit PowerPoint, Outlook, Excel, Word, Dynamics Vision und anderen Office Programmen, sondern auch der Handel mit anderen Übungsfirmen durch den Einsatz von Waren und Dienstleistungen.

Da das Berufsspektrum des Kaufmanns ein sehr breites ist, erscheint es dem Einzelnen zunächst unübersichtlich. Durch die „Mitarbeit“ in der kaufmännischen Übungsfirma wird die Entscheidung, in welchem Bereich man seine Ausbildung antreten möchte, anhand der Erfahrungen vereinfacht und die Grundlage der beruflichen Zukunft geschaffen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok