Ausbildungsnetzwerk BANG Nordschwarzwald e.V. wächst weiter

Zwei Monate nach Gründung des Ausbildungsnetzwerks sind weitere Unternehmen aus dem Enzkreis dem BANG-Verein beigetreten. Bei der Gründung am 16. März war sich Projektbetreuer Günter Breuninger aufgrund der Vorgespräche sicher, dass dies so kommen würde. Die Firma Dittler z.B. aus Straubenhardt fertigt Antriebsteile und will bei der Ausbildung künftig von den Vorteilen bei BANG profitieren. “Wir haben in den letzten Jahren gelernt, dass wir als kleiner Mittelständler beim Thema Ausbildung neue Wege gehen müssen“, sagt Bernd Dittler der Geschäftsführer. „Uns verschafft das BANG-System die passende Entlastung zu Beginn und während der Ausbildung“.

Für den Werkzeugfachhändler heinrich meier gmbh aus Mühlacker gab es andere Gründe, dem Verein beizutreten: „Wir sind als Fördermitglied beigetreten, weil wir den Fachkräftebedarf am Markt wahrnehmen und diesen gerade auch bei unseren Kunden sehen. Das BANG-System wird vielen Unternehmen in der Region helfen, effektiver und effizienter auszubilden“, sagt Benjamin Engel, Vertriebsleiter der heinrich meier gmbh.

Und was die Ausbildungsplätze angeht, ist man bei BANG Nordschwarzwald auch weitergekommen: „Einige Firmen des Netzwerks haben trotz des engen Zeitplans Azubis für den Ausbildungsstart im September gefunden, für andere suchen wir noch Zerspanungsmechaniker“, sagt Günter Breuninger.

BANG Nordschwarzwald e.V. ist ein Netzwerk von Unternehmen, die im Bereich gewerblich-technische Ausbildung kooperieren. Unter anderem haben diese Unternehmen gemeinsam das BFW Schömberg als Bildungsträger beauftragt, ihre Azubis in zentraler Lage in Pforzheim in bestimmten Intervallen praktisch zu schulen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok